Mercedes-Benz Fashion Week - Berlin - Day Two

11:57

Hello again,

ich möchte euch heute von meinem zweiten Tag der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin berichten.
Wir haben uns morgens früh schon fertig gemacht, da die Shows des Tages schon früh begonnen haben. Anschließen sind wir zum Erika-Hess-Eisstadion in Berlin Wedding, wo die diesjährige Fashion Week stattfand.
Normalerweise findet die Fashion Week zwischen Brandenburger Tor und der Siegessäule statt, doch dieses Jahr wurde sie auf eine andere Location verlegt, da sich zur diesjährigen EM  dort die Fanmeile befindet.


Die erste Show die wir besuchten war von Designerin "Anja Gockel". Der Name ihrer Show war "Declaration of Diversity" - der Name war Programm. Die Show startete mit einem Krähen. In ihrer Kollektion für Spring/Summer 2017 zogen sich verschiedene Flaggen wie Frankreich und Deutschland durch. Die Farbpalette hatte fast alles zu bieten und die Muster wurden variiert. Sehr, sehr vielfältig wie der Titel schon sagt.
Unter den Models waren bekannte Gesichter wie Germany's Next Topmodel Teilnehmerinnen Aminata und Fata.
Das Highlight der Modenschau war ein finaler Walk eines Male-Models in einem Regenbogen Kleid. Die Rezension des Publikums war spürbar positiv. Die Message die Gockel durch ihre Mode vermitteln wollte war eindeutig: Mehr Akzeptanz für verschiedene Kulturen und Lebensweisen ausgedrückt durch die Kunst der Mode.



Die nächste Show folgte schon kurz darauf. Mehr und mehr Presse tummelte sich zur Minx by Eva Lutz Modenschau. Viele Prominente waren unter den Gästen wie z.B. Sängerin Nena, Ex Pippi Langstrumpf Inger Nilsson und Valerie Campbell (Mutter von Naomi Campbell).
Eva Lutz' Kollektion war sehr zart, feminin und zugleich elegant. Die Farben waren überwiegend gold, silber, weiß und schwarz. In die Brautkleider baute die Designerin LED Leuchten ein, welche einen WOW-Effekt  verursachten. Die Models strahlten über den Laufsteg.
Auch dort waren bekannte Models wie GNTM-Teilnehmerin Elena Carriere, Rebekka Mir und GNTM-Gewinnerin Kim Hnizdo. Auch Curvy Model Angelina Kirsch ist für Minx gelaufen. Viele verschiedene Frauen-Typen machten die Show sehr abwechslungsreich. Ich kann euch von der Minx Show leider keine Bilder zeigen, da mein Fotograf nicht mit auf der Show war.

Daraufhin ging es in den Collector's Room in die Auguststraße wo weitere Modenschauen stattfanden. Wir besuchten die Show von Isabel Vollrath. Ihre Kollektion nannte sich "Sacre du Printemps" und war sehr kunstvoll. Eine Kollektion die man nicht unbedingt auf der Straße bzw. im Alltag trägt. Die Modelinie wurde mit Ballet-Schuhen verziert. Ein starker Beat begleitete die Models auf dem Catwalk. Es gab viel Spitze, Tüll und Dekolleté zu sehen. Es wurde in Nude, Pastelltönen, Navy, Rosé, Coral, Schwarz und Weiß geschneidert. Eine sehr ausdrucksstarke Kollektion von der die Gäste sehr, sehr begeistert waren. Das Feedback am Ende der Show war sehr positiv. Ich würde sogar sagen viel aktiver und positiver als bei den anderen Designern.



Zur nächsten Show mussten wir wieder zurück ins Eisstadion. Rebekka Ruètz stellte ihre neue Linie vor. "Funkart" nannte sich die Show. Die Kleidungsstücke waren mittelalterlich angehaucht und hatten einen Vintage-Kontrastreichen Look. Es wurde mit Leder, Strick, Spitze, Baumwolle und Seide gearbeitet. Die Farbpalette war auch hier sehr vielfältig. Muster waren hier von essentieller Bedeutung: Alte kirchliche Malereien, Blumenmuster und weitere Muster wurden kombiniert. Ein sehr interessanter Stilbruch. Die Figuren der Models kamen durch Taillengürtel sehr zur Geltung und waren dadurch sehr weiblich. Sie trugen auffälliges Makeup in schwarz und gold.
Begleitet wurde die Show mit Musik der Arctic Monkeys und The Subways.


Ich möchte euch nun noch mein Outfit des Tages zeigen, welches ich getragen habe.


Choker Kette - Urban Outfitters 29€
Kleid - H&M 30€
Tuch - Alexander McQueen 240€
Uhr  - Marc Jacobs 200€
Schuhe - ASOS 60€
Tasche - H&M 30€

Da Spitze gerade in viele Boutiquen angeboten und Fashion Magazinen publiziert wird, habe ich mich entschieden dieses Spitzen-Kleid von H&M zu tragen. Um dem Kleid eine schöne Silhouette zu geben, habe ich ein Tuch von Alexander McQueen zu einem Taillengürtel umfunktioniert. 
Dazu trage ich cremefarbene Schnürr-Sandaletten und eine Gold-Schwarze Choker-Kette. Dazu noch meine Marc Jacobs Uhr, die ihr aus vergangenen Posts kennt. 

Ich hoffe euch hat dieses Outfit gefallen. 
Bis zum nächsten Wiedersehen hier auf meinem Blog

xo, Laura.




You Might Also Like

0 Kommentare